HomeInfoAktuellBilderHumorLinksintern
Info

Lieber Gast,

es freut mich, dass Sie sich für meine Homepage interessieren! Es gibt vermutlich einen Grund, dass Sie bis auf diese Seite vorgedrungen sind?! Bloss: es gibt bei mir nichts zu kaufen! Und Werbung für oder gegen kommerzielle, politische oder religiöse Organisationen gibt es bei mir nicht zu finden! Nicht, dass ich da keine Ideen hätte, aber meine Seiten sind bloss Ausdruck von meinem temporären Drang, auch in der Freizeit kreativ zu sein...

Meine Homepage bsteht denn vor allem aus Bildergalerien von meinen Bergtouren und Reisen und von Eisenbahnen in der Schweizer Bergwelt. Es sind also Hobbyseiten über meine Hobbys!

Viel Vergnügen beim Surfen, und Danke für Ihren Besuch!

Luc Wullschleger

luc@lucwulli.ch

 

 

Das aktuelle Design meiner Homepage ist gewiss nicht mehr zeitgemäss - es wird bald erneuert und für eine bessere Darstellung der vielen Bilder optimiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Steckbrief:

  • Geburtstag:        11. Juni 1970
  • Wohnort:             Zürich
  • Zivilstand:            ledig
  • Beruf:                     promovierter Maschineningenieur ETH
  • Hobbies:               Eisenbahnen, Reisen, Fotographie

Nach den Grundschulen in Binningen (BL) und dem Wirtschafts-Gymnasium in Oberwil (BL) begann ich im Herbst 1991 mein Maschinenbau-Studium an der ETH in Zürich. Nach Abschluss des Studiums im Sommer 1997 arbeitete ich als Assistent an der ETH, zuerst im Institut für Leichtbau und Seilbahntechnik, und im Institut für Mechanische Systeme. Neben der Betreuung von Studienarbeiten im Vertiefungsfach "Flugzeugstatik und Leichtbau" arbeitete ich am Abschluss eines Brite-Euram Projekts über die Zuverlässigkeit von analytischen Beullasten für laminierte Schalenstrukturen. Mein Beitrag lag in der Durchführung von nichtlinearen Beulanalysen von Kreiszylinderschalen mit Hilfe der Finite-Elemente-Methode (FEM). Die Ergebnisse dieser Analysen haben mich ermutigt, eine Doktorarbeit über das Instabilitäts-Verhalten von mit parametrischen Vorbeulen behafteten Kreiszylinderschalen zu beginnen. Im Frühling 2005 schloss ich meine Dissertation ab, und am 19. Januar 2006 durfte ich sie anlässlich einer mündlichen Prüfung an der ETH Zürich verteidigen (ETH-Diss. 16429).

Noch vor Abschluss der Dissertation trat ich im Sommer 2004 eine Stelle in der  Empa in Dübendorf an. Dort beschäftigte ich mich bis Herbst 2009 mit der numerischen Simulation von Brandversuchen an Türen und Wänden sowie von medizinischen Implantaten und anderen Strukturen. Von April 2010 bis Oktober 2015 arbeitete ich als Senior Engineer bei der CADFEM in Aadorf. Dies im Bereich Consulting, Schulung und Support für Finite Elemente Analysen. Speziell beschäftigte ich mich mit der Qualitätssicherung in der Berechnung. Nach mehr als 10 Jahren Tätigkeit als Berechnungs-ingenieur habe ich im Herbst 2015 den Sprung in die Selbständigkeit gewagt und meine eigene Firma Structalys GmbH in Zürich gegründet.